Swiss erzielt im dritten Quartal trotz tieferem Umsatz mehr Gewinn

Zürich (awp) - Die Fluggesellschaft Swiss International Air Lines hat im dritten Quartal 2015 etwas weniger Umsatz erwirtschaftet, dabei aber einen höheren Gewinn erzielt. So sank der Betriebsertrag gegenüber der Vorjahresperiode um 1,3% auf 1,29 Mrd CHF, wogegen sich der Betriebsgewinn um 4% auf 194 Mio CHF erhöhte, wie die Lufthansa-Tochter am Mittwoch mitteilt. Gemessen an den ersten neun Monaten ist der Gewinn indes weiterhin rückläufig.
02.11.2016 08:22

In den ersten neun Monaten 2016 beförderte die Airline 12,49 Mio Passagiere (+0,2%). Die Zahl der Flüge stieg leicht um 1,0% auf 111'116 und entsprechend verringerte sich die durchschnittliche Auslastung gemessen am Sitzladefaktor auf 81,3% von 83,9%. Der Umsatz verminderte sich in der Neunmonatsperiode um 2,6% auf 3,57 Mrd, der EBIT ging um gut 13% auf 348 Mio CHF zurück.

Die Swiss begründet den Rückgang in den ersten neun Monaten hauptsächlich mit Einmaleffekten, welche sich im Vorjahr positiv ausgewirkt haben. Diese Effekte hätten sich aus neuen Gesamtarbeitsverträgen in Cockpit und Kabine sowie durch ein höheres Währungssicherungsergebnis ergeben, so die Meldung.

Im Ausblick auf das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen weiterhin einen Betriebsgewinn unter Vorjahresniveau, vor allem aufgrund der genannten Sondereffekte im Vorjahr. Zudem werde der anhaltend starke Franken und die damit verbundenen Wettbewerbsnachteile die Erträge weiterhin belasten, heisst es.

an/cf

(AWP)