Swiss Life: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Der Warenhauskonzern Manor schliesst den Standort Zürich Bahnhofstrasse. 290 Manor-Mitarbeitende sowie rund 190 Mitarbeitende eingemieteter Firmen sind von der Schliessung betroffen. Nach jahrelangen erfolglosen Verhandlungen mit der Vermieterin und aufwändigen Gerichtsverfahren sieht sich das Unternehmen zu dem Schritt gezwungen.
23.09.2019 08:35

Manor verlasse den Standort nach 35 erfolgreichen Jahren Ende Januar 2020, teilte die Gesellschaft am Montag mit. "Ein Verbleib über dieses Datum hinaus wäre mit zu grossen juristischen Unsicherheiten behaftet", liess sich Manor-Chef Jérôme Gilg zitieren. Die Suche nach einem Alternativstandort im Herzen der Stadt Zürich werde fortgesetzt.

Um möglichst viele Mitarbeiter intern weiterbeschäftigen zu können, wurde in den 16 umliegenden Warenhäusern von Manor bis auf Weiteres ein Einstellungsstopp verhängt.

Die Personalkommission beginne nun mit einer Konsultationsphase für einen umfassenden Sozialplan. Dieser sehe neben Abfindungszahlungen auch frühzeitige Pensionierungen und Unterstützung bei der Stellensuche vor.

Manor habe sich bis zuletzt um eine einvernehmliche Lösung mit der Eigentümerin bemüht, hiess es. Zahlreiche Gespräche zur Weiterführung des Mietvertrages seien geführt worden. Zudem habe Manor angeboten, die Liegenschaft "zu einem für die Bahnhofstrasse marktgerechten Preis" zu kaufen. Vor wenigen Wochen sei eine Offerte unterbreitet worden, die abgelehnt worden sei.

Seit Jahren streiten Manor und Swiss Life, die Besitzerin, um die Nutzung des Belle-Epoque-Hauses an der Bahnhofstrasse. Manor wollte auf den 14'000 Quadratmetern Fläche weiterhin ein Warenhaus betreiben. Swiss Life kann sich auch andere Nutzungen vorstellen, etwa einzelne Boutiquen oder Büros. Damit könnte sie höhere Mieteinnahmen generieren.

ys/tt

(AWP)