Swiss Life mit rückläufigen Prämieneinnahmen im BVG-Geschäft

Die Swiss Life hat 2016 im Kollektivlebengeschäft die Anzahl der Verträge weiter erhöht, die Prämieneinnahmen im BVG-Geschäft waren aber rückläufig. Die Prämieneinnahmen im BVG-Geschäft mit Unternehmenskunden verminderten sich um 5,9% auf 8,18 Mrd CHF. Gleichzeitig wurden weitere technische Rückstellungen im Umfang von 430 Mio gebildet, wie der Versicherer am Montag ergänzend zur Publikation der Betriebsrechnung mitteilte.
22.05.2017 07:30

Die Ausschüttungsquote zugunsten der Versicherten habe dabei 93,8% (VJ 92,9)% betragen, hiess es weiter. Damit wurden die gesetzlichen Vorgaben erneut erfüllt wurden, heisst es am Montag weiter.

Dank der Umsetzung der Effizienzsteigerungsmassnahmen hätten sich die Verwaltungskosten um 1,5% auf 201 Mio reduziert, schreibt Swiss Life. Dem Überschussfonds wurden 131 (156) Mio zugewiesen.

sig/rw

(AWP)