Swiss Life schliesst Zukauf der deutschen Immobilienfirma BEOS ab

Die Swiss Life hat den im Juni angekündigten Kauf der auf Unternehmensimmobilien spezialisierten BEOS mit Sitz in Berlin abgeschlossen. Die Transaktion sei mit Vorliegen der notwendigen Genehmigungen der zuständigen Kartellbehörden mit Wirkung per 30. August vollzogen worden, teilte Swiss Life am Freitag mit.
31.08.2018 07:19

Swiss Life hat BEOS von den bisherigen, privaten Eigentümern übernommen, wobei die Übernahme aus dem bestehenden Geschäft finanziert wird. Zum Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Ausbau des Immobilienparks

Mit BEOS baut die Swiss Life ihre Stellung im deutschen Immobilienmarkt im Einklang mit der im Asset Management eingeschlagenen Strategie aus. Das 1997 gegründete Unternehmen beschäftigt heute rund 150 Mitarbeitende und unterhält Niederlassungen in Hamburg, Frankfurt, Köln, München und Stuttgart.

Ende 2017 verwaltete BEOS Immobilien im Wert von 2,6 Milliarden Euro und erwirtschaftete im Jahr 2017 einen Umsatz von rund 30 Millionen. Mit BEOS vergrössert die Swiss Life ihren Immobilienpark, zu dem sie insbesondere institutionellen Kunden über den Verkauf von Fondsanteilen Zugang verschafft.

Die Übernahme reiht sich in einige in der Vergangenheit im Immobilienbereich getätigte Akquisitionen ein: Im Jahr 2016 kaufte Swiss Life die britische Mayfair Capital mit Immobilien im damaligen Wert von einer Milliarde Pfund. Vor rund vier Jahren wurde die deutsche Corpus Sireo mit Immobilien im Wert von rund 16 Milliarden Euro übernommen.

mk/yr

(AWP)