Swiss-Re-Aktien kaum bewegt - Keine Überraschungen am Investorentag

Zürich (awp) - Die Aktien der Swiss Re bewegen sich am Freitag im frühen Handel nur wenig. Der Rückversicherer hält an seinen bereits im vergangenen Jahr gesetzten Zielen fest. Zudem soll die Höhe der ordentlichen Dividende entsprechend der langfristigen Ertragsentwicklung gesteigert oder zumindest gehalten werden, heisst es im Vorfeld des heutigen Investorentreffens. Grosse Begeisterungsstürme rufen die Aussagen am Markt nicht hervor, denn Überraschungen hat es kaum gegeben.
02.12.2016 09:44

Gegen 9.40 Uhr tendieren die Swiss Re-Titel mit -0,1% auf 92,10 CHF leicht im Minus. Der Gesamtmarkt gemessen am SMI büsst mit -0,8% noch etwas deutlicher an Wert ein. Die Kurse bei Swiss Re kommen in einem eher dünnen Handel zustanden: Bislang wechselten knapp 100'000 Aktien den Besitzer, dies bei einem durchschnittlichen Tagesvolumen von 1,57 Mio in den vergangenen Wochen.

Die ZKB bringt es wohl auf den Punkt - die heutigen Aussagen seien insbesondere "gut für das bessere Verständnis" gewesen, so Analyst Georg Marti. Auch sein Kollege Stefan Schürmann von der Bank Vontobel spricht von "hilfreichen Einsichten". Die Dividendenaussichten seien solide und die Bestätigung der Finanzziele eine gute Nachricht in einem weiter herausfordernden Markt.

Auch die UBS zeigt sich zufrieden, aber nicht euphorisch. "Dies war das erste strategische Update unter dem neuen CEO Christian Mumenthaler und die Nachricht lautet: Kontinuität", so Analyst James Shuck. Es habe aber nichts gegeben, was der Investment-Story neuen Schwung gegeben habe.

Insgesamt bleibe der Rückversicherer eher überkapitalisiert, so die UBS weiter. Anstatt das überschüssige Kapital an die Aktionäre auszuschütten, habe sich die Swiss Re ein höheres SST-Ziel gesetzt. Dies sei ein wenig enttäuschend, wenn auch nicht dramatisch überraschend. Alle drei Analysten bewerten die Titel der Swiss Re mit einer neutralen Einstufung.

dm/mk

(AWP)