Swiss transportiert mit weniger Flügen mehr Passagiere

(Meldung ausgebaut) - Im ersten Quartal 2017 hat die Fluggesellschaft Swiss insgesamt 3,66 Millionen Passagiere befördert. Gegenüber der Vorjahresperiode entspricht dies einem Plus von 4,7 Prozent. Die Zahl der Flüge, welche Swiss International Air Lines durchführte, nahm indes um 3,0 Prozent auf 33'197 ab.
11.04.2017 15:55

Die Auslastung der Swiss-Flüge lag in den Monaten Januar bis März bei 77,6 Prozent. Der sogenannte Sitzladefaktor stieg damit im Vergleich zur Vorjahresperiode um 1,7 Prozentpunkte, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Im Monat März flogen 1,34 Millionen Passagiere (plus 3,7 Prozent) auf den 11'691 Swiss-Flügen (minus 2,1 Prozent). Der Sitzladefaktor betrug durchschnittlich 78,7 Prozent (plus 1,1 Prozent).

Die gesamte Lufthansa-Gruppe konnte im ersten Quartal 2017 insgesamt 25,2 Millionen Fluggäste transportieren - das waren 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Sitzladefaktor stieg um 1,2 Prozentpunkte auf 76,1 Prozent.

Dank der guten Buchungen fallen bei der Lufthansa erstmals seit dreieinhalb Jahren die Ticketpreise nicht mehr. Die Preise hätten sich im März im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht positiv entwickelt, teilte die Lufthansa mit. "Die gute Nachfrage sorgte für ein besseres Preisumfeld", sagte ein Firmensprecher. Es ist der erst Anstieg seit August 2013 - seitdem hatte der Konzern stets über sinkende Ticketeinnahmen berichtet.

(AWP)