Swisscom-Tochter Localsearch baut in Transformation Stellen ab

Die Swisscom-Tochter Localsearch (ehemals Swisscom Directories) baut neue Geschäftsfelder auf und reduziert in den angestammten Bereichen die Zahl der Mitarbeitenden um mehr als 40. Das Unternehmen soll damit von einem Verzeichnisanbieter zum führenden Marketingpartner für Schweizer KMU transformiert werden, wie es in einer Medienmitteilung vom Dienstag heisst.
06.06.2017 12:35

Im Zuge der Transformation werden in den neuen Geschäftsbereichen Stellen geschaffen, gleichzeitig aber auch Stellen in den traditionellen Bereichen in Höhe von etwa 5% der Belegschaft abgebaut, heisst es weiter. Aktuell beschäftigt Localsearch laut einem Sprecher rund 850 Mitarbeitende. Dazu habe sich Localsearch mit den Gewerkschaften und der Personalkommission partnerschaftlich auf einen Sozialplan geeinigt, der bei diesem Stellenabbau angewendet wird.

Das bestehende Angebot soll um Möglichkeiten zur Pflege der digitalen Präsenz auf wichtigen Online-Plattformen sowie Karten- und Navigationsdiensten erweitert werden. Weiter sollen neue Dienstleistungen für Social Media Plattformen entwickelt werden. Eine neue Tochtergesellschaft soll zudem eine KMU-Lösung für die einfache und günstige Umsetzung von Online- und Mobile-Kampagnen entwickeln.

Das Unternehmen habe das Jahr 2016 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen und sei nach wie vor führend im Verzeichnisgeschäft, heisst es weiter. Localsearch gehört zu 69% dem Telekomkonzern Swisscom und zu 31% dem Medienunternehmen Tamedia.

yr/cp

(AWP)