Symrise beschafft sich rund 400 Millionen Euro für Übernahme in den USA

(Im zweiten Absatz wird klargestellt, dass die Übernahme Ende Januar angekündigt worden war. Zudem neu: Händlerkommentar und Kursentwicklung im ersten Absatz.) - Der Duftstoff- und Aromenhersteller Symrise hat sich für eine Übernahme rund 400 Millionen Euro Eigenkapital besorgt. Im Zuge der am Vorabend angekündigten Kapitalerhöhung seien rund 5,6 Millionen Aktien zu 71,25 Euro ausgegeben worden, wie der MDax-Konzern am Freitag in Holzminden mitteilte. Das ist ein Abschlag von rund 3,2 Prozent zum Schlusskurs vom Donnerstag. Die Papiere stiegen am Freitagvormittag um rund 1 Prozent. Die Verwässerung der Anteile sei etwas geringer als erwartet, sagte ein Händler.
08.02.2019 09:17

Symrise will den Nettoerlös in für die Akquisition von ADF/IDF stecken, eines US-Anbieters von Proteinspezialitäten auf Basis von Fleisch- und Ei-Produkten. Den Kauf zum Ausbau des Geschäfts mit Inhaltsstoffen für Heimtiernahrung hatte der Konzern Ende Januar mitgeteilt. Der Kaufpreis liegt bei 900 Millionen US-Dollar. Das Management um Konzernchef Heinz-Jürgen Bertram erwartet bereits im ersten Jahr nach dem Abschluss des Kaufes einen positiven Gewinnbeitrag.

Die Übernahme passt zu den Mitte Januar bekannt gegebenen mittelfristigen Wachstums- und Profitabilitätszielen des MDax -Konzerns. So soll der Umsatz bis 2025 auf 5,5 bis 6 Milliarden Euro in etwa verdoppelt werden. Der Vorstand peilt zudem ab 2020 eine Ebitda-Marge von 20 bis 23 Prozent an.

Für 2018 hatte Symrise zuletzt eine Marge von rund 20 Prozent bei einem Wachstum des Umsatzes aus eigener Kraft auf mindestens rund 3,2 Milliarden Euro in Aussicht gestellt./mis/nas

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Symrise

Investment-Ideen von Julius Bär