Symrise weiter auf Wachstumsspur

Der Aromenhersteller Symrise hat im dritten Quartal die Auswirkungen des starken Euro gut verdaut. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich insgesamt um 4,6 Prozent auf 763,2 Millionen Euro, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Bei konstanten Wechselkursen und ohne Zu- und Verkäufe hätte das Wachstum 9,1 Prozent betragen. Die im Sommer erhöhte Prognose bestätigte der Konzern.
08.11.2017 08:01

Im dritten Quartal brachten gut laufende Geschäfte mit Aromen etwa für Süsswaren und bei Getränken Antrieb, hier stiegen die Erlöse auch dank Zukäufen um 11,5 Prozent. In der Sparte Duftstoffe gingen sie dagegen um 2,3 Prozent vor allem aufgrund von Veränderungen im Portfolio zurück.

Das operative Ergebnis (Ebitda) kletterte für den Gesamtkonzern um 3,3 Prozent auf 162,3 Millionen Euro. Die Ebitda-Marge lag bei 21,3 Prozent und damit deutlich über dem Zielwert für das Gesamtjahr. Analysten hatten im Schnitt bei den Kennziffern etwas weniger erwartet./stk/jha/

(AWP)