Symrise will Rohstoffpreisen trotzen und 2019 Marktwachstum erneut übertrumpfen

Der Hersteller von Duftstoffen und Aromen Symrise will 2019 einem schwierigeren Wirtschaftsumfeld trotzen. Das erwartete Wachstum des relevanten Marktes von drei bis vier Prozent soll - auf Basis konstanter Wechselkurse - erneut deutlich übertroffen werden, wie das Unternehmen am Mittwoch in Holzminden mitteilte. Trotz angespannter Rohstoffpreise sollen beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) davon rund 20 Prozent hängen bleiben.
13.03.2019 08:26

Auch langfristig bleibt das Unternehmen optimistisch. Bis 2025 soll der Umsatz auf etwa 5,5 bis 6,0 Milliarden Euro steigen, nach knapp 3,2 Milliarden Euro 2018. für die Ebitda-Marge werden langfristig 20 bis 23 Prozent angepeilt./mis/stk

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Symrise

Investment-Ideen von Julius Bär