Syngenta-Aktien nach grünem Licht von US-Behörde gesucht

Die Syngenta-Aktien setzten sich am Mittwochmorgen an die Spitze des Blue Chips-Tableaus. Für die Kursgewinne sorgen Fortschritte beim Übernahmeprozess durch den chinesischen Chemiekonzern ChemChina. Am Vorabend hatten nun auch die US-Wettbewerbsbehörden dem Deal - unter Auflagen - zugestimmt. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit für einen erfolgreichen Abschluss weiter.
05.04.2017 09:29

Die Syngenta-Aktien gewinnen bis 9.20 Uhr 1,1% auf 452,60 CHF, der Gesamtmarkt SMI tendiert derweil mit plus 0,10% kaum verändert.

Mit der Gutheissung der Übernahme von Syngenta durch ChemChina erfolgte ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum Abschluss des Deals, so das Fazit von ZKB-Analyst Philipp Gamper. Dieser geht davon aus, dass die noch ausstehende Beurteilung seitens der EU-Wettbewerbsbehörden in den nächsten Tagen erfolgen wird. Dabei erwartet Gamper, der die Aktien mit "Übergewichten" einstuft, ebenfalls einen positiven Entscheid.

Auch Markus Mayer von Helvea Baader sieht in dem Entscheid der Federal Trade Commission (FTC) ein positives Signal für den Aktienkurs von Syngenta. Er gehe aber zu 95% davon aus, dass der Deal durchgehen werde, so Mayer.

Mit Blick auf die ChemChina-Offerte von 465 USD plus 5 CHF Sonderdividende lässt sich zu aktuellen Devisenkursen für die nächsten zwei Monate immer noch ein Aufwärtspotenzial von 4% für die Syngenta-Papiere errechnen. Das sei eine "sehr attraktive Anlagemöglichkeit bei geringem Risiko", so Meyer, der die Syngenta-Aktien mit "Buy" empfiehlt.

ra/cp

(AWP)