Syngenta-Chef Erik Fyrwald wurde 2016 mit 8,5 Mio USD entschädigt

Erik Fyrwald, seit 1. Juni 2016 CEO des Basler Agrochemiekonzerns Syngenta, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt 8,5 Mio USD verdient. Der Hauptteil entfällt mit 5,6 Mio USD auf vertraglich zustehende Vergütungen, weil ihm Zahlungen seines früheren Arbeitgebers entgangen sind. Fyrwald ist vom US-amerikanischen Chemiegrosshändlers Univar, wo er Präsident und CEO war, zu Syngenta gestossen. Sein Basislohn bei Syngenta betrug rund 0,9 Mio USD.
17.02.2017 08:12

Das Salär von John Ramsey, Finanzchef bis Ende September 2016 und CEO ad interim von November 2015 bis Ende Mai 2016, wird nicht separat aufgeführt. Dafür aber die Entwicklung der Entschädigung der gesamten Geschäftsleitung: Diese ist mit 24,4 Mio USD etwas zurückgegangen. 2015 waren es noch 28,7 Mio.

Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass neben Ramsay in 2016 auch COO Davor Pisk sowie die Personalverantwortliche Caroline Luscombe und der Chef der Kommunikationsabteilung, Jonathan Seabrook, das Unternehmen verlassen haben und ihr Anrecht auf Aktienoptionen verloren haben.

Verwaltungsratspräsident Michel Demaré wurde für 2016 mit 1,87 Mio USD etwas tiefer entschädigt. 2015 sind es noch 1,92 Mio gewesen. Die nicht exekutiven Mitglieder des Verwaltungsrats wurden letztes Jahr mit gesamthaft 4,06 Mio entlohnt, nach 4,39 Mio in 2015.

ra/ys

(AWP)