Syngenta: ChemChina schliesst 2. Vollzug des öffentlichen Kaufangebots ab

Der chinesische Staatskonzern ChemChina hat den zweiten Vollzug des öffentlichen Kaufangebots an die Aktionäre des Agrochemiekonzerns Syngenta abgeschlossen. Dabei hätten jene Syngenta-Aktionäre, welche ihre Papiere dem Angebot nach dem 4. Mai angedient hatten, am (heutigen) 7. Juni den Preis von 465 USD je Titel erhalten, teilt Syngenta am Mittwochabend mit. Und entsprechend wurde auch den Inhabern von American Depositary Shares (ADS) die gebotenen 93 USD je Papier ausbezahlt.
07.06.2017 18:05

Nach Abschluss des zweiten Vollzugs habe ChemChina nun insgesamt 94,7% der Syngenta-Aktien erworben, heisst es weiter. Einen Anteil in dieser Höhe meldete ChemChina bereits Ende Mai mit dem definitiven Endergebnis. Das weitere Prozedere sieht vor, dass die Aktien von der Schweizer Börse SIX und die ADS von der NYSE dekotiert werden, sobald dies nach Gesetz und geltenden Vorschriften zulässig sei.

ChemChina will auch in den Besitz der verbleibenden 5,3% kommen. Dazu bieten sich zwei Möglichkeiten: Die Einfachere setzt voraus, dass der Konzern mindestens 98% der Stimmrechte an Syngenta besitzt und die restlichen Titel von einem Richter für kraftlos erklärt werden. Ansonsten wird ein sogenanntes Squeeze-out- oder Abfindungsfusion angestrebt, wie es in der Mitteilung von Ende Mai hiess.

mk/cf

(AWP)