Syngenta kauft im Bereich der digitalen Landwirtschaft zu

Der Agrochemiekonzern Syngenta übernimmt die auf digitale Lösungen für Landwirtschaftsbetriebe spezialisierte Cropio Group. Das 2014 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Zypern beschäftigt 35 Mitarbeiter und ist weltweit in über 50 Ländern vertreten mit Schwerpunkt in Osteuropa.
02.09.2019 10:01

Cropio soll als eigenständige Firma weitergeführt werden, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Syngenta will damit in Europa eine Drehscheibe für Innovationen im AgTech-Bereich (Agricultural Technology) aufbauen. In den USA sei man bereits mit Land.db, in Brasilien mit Strider und in China mit Modern Agricultural Platform vertreten.

Das Unternehmen unterhält ein Satelliten-Managementsystem, welche die Landwirte bei der Überwachung der Feldarbeiten, wie dem Anbau oder der Ernte, unterstützt. Derzeit bewirtschaften Bauern mithilfe von Cropio rund 10 Millionen Hektar Nutzfläche. Weltweit würden nun mehr als 40 Millionen Hektar Land mit einem digitalen Tool von Syngenta bewirtschaftet, heisst es. Ziel sei die Verdoppelung dieser Fläche bis Ende 2020.

mk/uh

(AWP)