Tabakkonzern British American Tobacco will 2300 Stellen streichen

Der Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) will aufgrund des rückläufigen Zigaretten-Absatzes in seinen Hauptmärkten 2300 Stellen streichen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Hintergrund sei zudem die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Aufsicht über neue Alternativen zum Rauchen zu erhöhen.
12.09.2019 08:44

Der Konzern geht davon aus, die Stellen bis Januar kommenden Jahres gestrichen zu haben. Davon betroffen sein soll auch jeder fünfte Job im Management. BAT-Chef Jack Bowles will den unter Druck stehenden Konzern umbauen und die Kosten reduzieren. 2018 waren mehr als 95 000 Mitarbeiter für den Zigarettenhersteller tätig./eas/jha/

(AWP)