Tamedia spricht Kündigungen im Verkaufsteam aus

Tamedia verkleinert sein Verkaufsteam. Ende Oktober kündigte der Medienkonzern vier Mitarbeitenden im Telefonverkauf in Bern sowie zwei Verkaufsmitarbeitenden in der Region Zürich. Zudem wurde eine Änderungskündigung ausgesprochen.
17.11.2017 20:25

"Wir reagieren damit auf rückläufige Umsätze", schrieb Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer der Nachrichtenagentur sda am Freitagabend auf Anfrage. Er bestätigte damit eine Meldung des Twitteraccounts "Tamedia Inside" und des Mediendienstes "Kleinreport".

Ein Teil der Stellenprozente aus dem Telefonverkauf in Bern werde voraussichtlich in Zürich wieder aufgebaut, weil in Zürich bereits ein Telefonverkaufsteam bestehe, schrieb Zimmer weiter.

Der Medienkonzern hatte im August angekündigt, seine Zeitungsredaktion im Rahmen des Projekts 2020 neu aufzustellen. Ab 2018 sollen zwei überregionale Kompetenzzentren in der Deutsch- und der Westschweiz den Mantel für zwölf Zeitungstitel liefern.

Grund für die Konzentration ist der starke Rückgang der Werbeumsätze. In der Redaktion soll es nach Angaben von Tamedia im Zusammenhang mit dem Projekt bis am 1. Januar 2018 keine Kündigungen geben.

(AWP)