Tata Steel nimmt Hürde auf Weg zur Stahlfusion mit Thyssenkrupp

Der indische Konzern Tata hat eine Hürde auf dem Weg zu einer möglichen Stahlfusion mit Thyssenkrupp genommen. Wie Tata Steel am Dienstag mitteilte, konnte das Unternehmen eine grundsätzliche Einigung über den Umgang mit den milliardenschweren Pensionsverpflichtungen des Konzerns erzielen. Die Pläne, denen die britischen Regulierungsbehörden noch zustimmen müssen und bei denen es noch Details zu klären gibt, sehen vor, den Pensionsfonds von Tata Steel abzuspalten und die Treuhänder mit einem Drittel an dem Fonds zu beteiligen. Zudem wird Tata 550 Millionen britische Pfund (642 Mio Euro) einzahlen.
16.05.2017 18:58

Tata Steel und Thyssenkrupp sprechen seit vergangenem Jahr über eine Zusammenführung ihrer europäischen Stahlgeschäfte. Die Pensionsverpflichtungen Tatas sind dabei eine von mehreren Hindernissen. Insbesondere die Arbeitnehmervertreter lehnen die Fusionspläne ab, da sie Nachteile für die Belegschaft fürchten./she/tos

(AWP)