Telekomkonzern Orange überrascht mit Ergebnisplus

Der französische Telekomkonzern Orange hat im vergangenen Jahr im laufenden Geschäft unerwartet viel verdient. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen steigerte das Unternehmen um 2,1 Prozent auf 12,68 Milliarden Euro, wie Orange am Donnerstag in Paris mitteilte. Ohne Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe wäre das Plus mit 1,3 Prozent etwas geringer ausgefallen. Allerdings hat Orange damit deutlich mehr verdient, als Analysten den Franzosen zugetraut hatten. Der Umsatz kletterte um 1,7 Prozent auf 40,92 Milliarden Euro, vor allem dank guter Geschäfte in Spanien und Afrika. In der Heimat ging der Erlös um rund ein Prozent zurück. Der für die Aktionäre verbleibende Nettogewinn stieg dank Kostensenkungen um 10,7 Prozent auf 2,94 Milliarden Euro.
23.02.2017 08:37

Im laufenden Jahr will Orange das operative Ergebnis auf vergleichbarer Basis erneut steigern. Für 2016 soll die Dividende wie angekündigt bei 60 Cent je Aktie liegen, für das laufende Jahr soll sie auf 65 Cent je Aktie steigen./men/la/fbr

(AWP)