Temenos legt im Q3 weiter zu - höhere Prognose und Aktienrückkaufprogramm

(Ausführliche Fassung) - Der Bankensoftware-Spezialist Temenos hat im dritten Quartal 2017 deutlich mehr umgesetzt als im Vorjahr und auch den Gewinn zweistellig gesteigert. Unterstützung erhält das Unternehmen insbesondere von der zunehmenden Regulierungsdichte für die Banken sowie von der Digitalisierung. Entsprechend den starken Zahlen wurde die Prognose für das Gesamtjahr erhöht und darüber hinaus ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt.
18.10.2017 18:20

Der Gesamtumsatz (Non-IFRS) stieg um 16% auf 186,6 Mio USD und die Lizenzeinnahmen um 23% auf 79,6 Mio USD. In Lokalwährungen ergaben sich Steigerungswerte von 14% bzw. 20%, wie das Unternehmen am Mittwochabend mitteilt.

"Das dritte Quartal war erneut exzellent", wird in der Mitteilung CEO David Arnott zitiert. "Das Umsatz-Momentum war weltweit hervorragend und die Pipeline ist in allen Märkte substantiell gewachsen", so Arnott. So seien auch Marktanteile gewonnen worden. Getrieben werde das Wachstum von den Herausforderungen für die Banken durch die zunehmende Regulierung und Digitalisierung.

NEUER VERTRAG MIT DIGITAL-BANK VON SANTANDER

Besonders erfreut zeigte sich der CEO über den Vertragsabschluss mit Openbank, der Digital-Bank der Santander Group, Anfang Oktober. Dies zeige, dass Temenos ein bevorzugter Partner für die weltweit grössten Banken sei.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT (non-IFRS) legte um 19% auf 60,6 Mio USD zu und die entsprechende Marge um 90 Basispunkte auf 32,5%. Der Reingewinn je Aktie zog um 17% auf 0,68 USD an.

Mit den vorgelegten Zahlen hat Temenos die Markterwartungen auf der ganzen Linie übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 180,4 Mio, für die Lizenzeinnahmen bei 77,4 Mio, für den EBIT bei 57,9 Mio und für den Gewinn je Aktie bei 0,67 USD.

AKTIENRÜCKKAUFPROGRAMM IM Q4 - HÖHERE PROGNOSEN

Weiter kündigt das Unternehmen eine Aktienrückkaufprogramm über bis zu 150 Mio CHF für das vierte Quartal an. Die zurückgekauften Aktien sollen für Mitarbeiter-Aktienprogramme sowie Akquisitionen verwendet werden. Das Programm muss allerdings von den Behörden noch bewilligt werden.

Die Prognosen für das Gesamtjahr hat Temenos erhöht. So wird neu ein Wachstum des Lizenzumsatzes von 20 bis 22,5% erwartet, was Umsätzen von 309 bis 315 Mio USD entsprechen würde. Das Wachstum für den Gesamtumsatz wird neu auf 13 bis 14,5% veranschlagt, entsprechend einem absoluten Umsatz im Bereich von 724 bis 732 Mio USD. Und der Non-IFRS-EBIT soll im Bereich von 219 bis 223 Mio USD zu liegen kommen.

Bisher wurde ein Umsatzplus von 10% bis 13% in Lokalwährungen erwartet. Für das Wachstum der Lizenzeinnahmen wurde ein Plus von 15% bis 20% prognostiziert und für den EBIT ein Wert von 210 bis 215 Mio USD.

Auch über das Jahr 2017 hinaus zeigt sich Temenos optimistisch. "Das robuste Level an Aktivitäten im Tier 1-Bereich, die anhaltenden Neuimplementierungen bei bestehenden Kunden und die Beschleunigung in der Pipeline nähren unsere Zuversicht für 2018 und auf mittlere Frist", so Arnott laut der Mitteilung.

cf/yr

(AWP)