Temenos mit Umsatz- und Ergebnisplus im ersten Quartal - Guidance bestätigt

Der Bankensoftwareanbieter Temenos hat im ersten Quartal 2017 Umsatz und Gewinn gesteigert. Mit den Lizenzeinnahmen legte Temenos ebenfalls zu. Der Non-IFRS-Umsatz stieg um 10% auf 143 Mio USD. Zu konstanten Wechselkursen (kWk) wäre dieser um sogar um 13% gewachsen. Die Lizenzeinnahmen stiegen dabei um 16% auf 45,4 Mio USD (kWk +19%), wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilt.
20.04.2017 18:42

Der operative Gewinn auf Stufe EBIT wuchs um 23% auf 27,3 Mio USD ebenfalls deutlich, wobei die EBIT-Marge auf 19,2% von 17,2% anstieg. Der Gewinn je Aktie verbesserte sich um 29% auf 0,27 USD.

Mit den Zahlen hat Temenos die Vorgaben der Analysten übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 138,4 Mio USD, für die Lizenzeinnahmen bei 44,4 Mio, den EBIT bei 25,1 Mio und den EPS bei 0,26 USD.

Temenos habe an den guten Verlauf des vergangenen Jahres angeknüpft und sei "stark" in das Jahr 2017 gestartet, hält CEO David Arnott in der Mitteilung fest. Die Banken legten den Fokus nach wie vor auf die digitale Zukunft und richteten entsprechend ihre IT darauf aus.

Gleichzeitig wird die bisherige Guidance für das Gesamtjahr 2017 bestätigt. Temenos erwartet weiterhin ein Wachstum des Non-IRFS-Umsatzes von 7,5% bis 11% in Lokalwährungen, was Verkäufe von 667 Mio bis 689 Mio USD ergeben würde. Für das Wachstum der Lizenzeinnahmen wird unverändert ein Wachstum von 10% bis 15% prognostiziert. Der Non-IFRS-EBIT wird auf 210 bis 215 Mio veranschlagt.

yr/mk

(AWP)