Temenos steigert Umsatz und Gewinn zweistellig - Prognose leicht erhöht

(Zusammenfassung nach Telefonkonferenz) - Der Westschweizer Bankensoftwareanbieter Temenos hat auch im dritten Quartal 2018 Umsatz und Betriebsgewinn zweistellig gesteigert. Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr wurde in der Folge leicht angehoben.
17.10.2018 19:33

Der Umsatz lag (alle Zahlen Non-IFRS) mit 213,0 Millionen Dollar um 14 Prozent höher als vor Jahresfrist. Bei der wichtigsten Ertragsquelle, den Softwarelizenzen mit einem Umsatz von 94,6 Millionen Dollar, betrug der Zuwachs gar 19 Prozent.

Temenos habe die Dynamik aus der ersten Jahreshälfte ins dritte Quartal hinein fortgesetzt, liess sich CEO David Arnott in der Medienmitteilung vom Mittwochabend zitieren. Dabei habe das Unternehmen eine signifikante Anzahl von Deals in allen Regionen abgeschlossen.

Steigende Software-Ausgaben der Banken

Dabei verzeichne die Firma eine steigende Nachfrage auf allen Ebenen: Von etablierten Spitzenbanken bis hin zu neuen Marktteilnehmern. Insgesamt habe man im dritten Quartal 17 neue Kunden gewonnen, darunter eine Tier-1-Bank aus Australien.

Die Produkte von Temenos seien aber auch in der Lage, innovative Neueinsteiger in der Branche zu unterstützen, wie CEO Arnott dieser an einer Telefonkonferenz erklärte. So habe Temenos zuletzt auch Digitalbanken wie Varo Money und Judo als neue Kunden gewonnen.

"Die Ausgaben der Banken für Software steigen, weil die Konkurrenz wächst", umschrieb der Temenos-Chef das Marktumfeld. "Traditionelle Banken müssen sich der digitalen Konkurrenz stellen, sie müssen agiler werden." Der von den Genfern adressierbare Markt gewinne an Dynamik.

Das mache ihn insgesamt sehr zuversichtlich für die mittelfristigen Aussichten seines Unternehmens, sagte Arnott. Oder in seinen Worten ausgedrückt: "Der mittelfristige Ausblick hätte nie besser sein können."

Prognosen erhöht

Die Gewinnzahlen vermochte Temenos gar leicht überproportional zum Umsatz zu steigern. Der operative Gewinn (EBIT) etwa nahm innert Jahresfrist um 18 Prozent auf 71,3 Millionen Dollar zu, womit sich die entsprechende Marge um einen Prozentpunkt auf 33,5 Prozent erhöhte.

Der Reingewinn stieg ebenfalls um 18 Prozent auf 57,6 Millionen Dollar, das sind je Aktie 0,80 Dollar (+18%). Mit den vorgelegten Zahlen hat Temenos die Markterwartungen auf allen Ebenen übertroffen.

Temenos erhöhte aufgrund des dynamischen Wachstums und einer hohen Visibilität die Prognosen für das Gesamtjahr 2018.

Neu wird ein Wachstum des Lizenzumsatzes um 15 bis 20 Prozent erwartet, was Einnahmen von 366 bis 382 Millionen Dollar entsprechen würde. Das Wachstum der gesamten Gruppe wird jetzt auf 12 bis 14 Prozent veranschlagt, entsprechend einem Umsatz zwischen 832 und 840 Millionen Dollar. Der EBIT soll bei 262 bis 264 Millionen Dollar zu liegen kommen, nach bisher 255 bis 260 Millionen.

ra/

(AWP)