Temenos wächst im vierten Quartal profitabel - Akquisition in Australien

Der Bankensoftwarehersteller Temenos ist im Schlussquartal und auch im Gesamtjahr 2016 profitabel gewachsen. Die Aktionäre sollen an der positiven Geschäftsentwicklung mit einer höheren Dividende beteiligt werden.
14.02.2017 18:07

Der Umsatz legte im vierten Quartal 2016 nach dem Rechnungslegungsstandard IFRS ausgewiesen um 13% auf 190,8 Mio USD zu. In Lokalwährungen gerechnet resultiert ein Anstieg um 16%, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Davon entfallen 91,5 Mio USD auf Lizenzeinnahmen, womit der entsprechende Vorjahreswert um 25% übertroffen wurde.

Der nach Non-IFRS ausgewiesene EBIT stieg um 15% auf 74,8 Mio USD und unter dem Strich schaute pro Aktie ein Gewinn von 0,88 USD (Non-IFRS) heraus und damit 21% mehr als im Vorjahr.

Mit den vorgelegten Zahlen hat Temenos die Markterwartungen mehrheitlich übertroffen. Von AWP befragte Analysten hatten im Vorfeld im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 187,3 Mio USD, Lizenzeinnahmen von 88,0 Mio, einem EBIT von 77,3 Mio und einem Gewinn pro Aktie von 0,87 gerechnet.

Im Gesamtjahr 2016 kam der Umsatz damit bei 634,0 Mio USD (+17%) zu liegen bzw. bei 635,1 Mio (+14%) nach Non-IFRS. Der Non-IFRS EBIT legte 19% auf 186,5 Mio zu und der Gewinn pro Aktie um 20% auf 2,07 USD. Die Dividende wird auf 0,55 USD von 0,45 im Vorjahr angehoben. Analysten hatten im Durchschnitt mit 0,53 USD gerechnet.

Für das Geschäftsjahr 2017 stellt die Unternehmensleitung ein Umsatzwachstum nach Non-IFRS zu konstanten Wechselkursen von 7,5% bis 11,0% in Aussicht, was einen Umsatz von 667 Mio bis 689 Mio USD impliziert. Dabei wird für die Lizenzeinnahmen ein Wachstum um 10% bis 15% veranschlagt. Der Non-IFRS EBIT wird zu konstanten Wechselkursen zwischen 210 Mio und 215 Mio USD erwartet.

Weiter hat das Unternehmen eine Akquisition bekanntgegeben. Demnach plant Temenos die Übernahme der australischen Softwareschmiede Rubik Financial Limited. Der an der australischen Börse ASX kotierte Software-Spezialist für Banking und Finance soll vollständig übernommen werden. Temenos bezahle 0,1667 australische Dollar in bar je ausstehende Aktie. Der Gesamtwert belaufe sich damit auf rund 68 Mio AUD oder rund 50 Mio USD, schreibt Temenos am Dienstagabend in einer Mitteilung.

Rubik beschäftige rund 150 Mitarbeitende und erziele einen Umsatz von 43 Mio AUD. Der Rubik-Verwaltungsrat empfehle den Aktionären einstimmig die Annahme des Angebots.

Temenos geht davon aus, dass sich die Transaktion für das laufende Jahr neutral und für 2018 mit 3% positiv auf das Non-IFRS-Ergebnis je Aktie auswirke. Die Transaktion werde durch bestehende Barmittel und Kredit-Fazilitäten finanziert, so die Mitteilung weiter.

cp/cf

(AWP)