Tessiner Elektrizitätswerk AET 2016 mit etwas geringerem Verlust

Das Tessiner Elektrizitätswerk Azienda Elettrica Ticinese (AET) hat im Geschäftsjahr 2016 einen Verlust von 31 Mio CHF erzielt nach einem Minus von 44 Mio CHF im Jahr davor. Das vergangene Jahr sei erneut von historischen Tiefständen des Strompreises gekennzeichnet gewesen, teilte die AET am Dienstag mit. Zudem sei die Produktion von Strom aus Wasserkraft wegen der schwächeren Niederschläge zurückgegangen.
06.06.2017 18:44

Der Bruttoumsatz lag gemäss den Angaben mit 823 Mio CHF um 14% tiefer als im Vorjahr, der konsolidierte Betriebsverlust belief sich auf 28 Mio CHF (VJ -38 Mio CHF). Die Verbesserung des Nettoergebnisses sei hauptsächlich einem positiven Beitrag der Beteiligungen an der Nord Energia und an der Società Elettrica Sopracenerina (SES) zu verdanken.

Zur Verbesserung der Gewinnzahlen hat das Tessiner Stromunternehmen nun betriebliche Optimierungen aufgegleist, zudem sollen die wichtigsten Sponsoring-Aktivitäten eingestellt und die Verkaufseinheit in Italien abgestossen werden. Des weiteren hat AET ein langfristiges Versorgungsabkommen mit neuen lokalen Verteilern abgeschlossen und will seine Verkäufe nördlich des Gotthards ausbauen. Für das laufende Geschäftsjahr will das Management aber keine finanziellen Ziele benennen.

buc/tp/cf

(AWP)