Tessiner Kantonalbank erzielt im Halbjahr mehr Gewinn - Hypothekarvolumen wächst

Die Tessiner Kantonalbank (BancaStato) hat im ersten Halbjahr 2017 einen höheren Gewinn erzielt. Dieser habe trotz einem nach wie vor "herausfordernden" Finanzmarktumfeld um 13% auf 30,1 Mio CHF zugelegt, teilt die Bank am Montag mit. Der BancaStato gelang es zudem, das Hypothekarvolumen sowie die verwalteten Vermögen zu steigern.
28.08.2017 13:35

Der Geschäftserfolg der Bank nahm in den ersten sechs Monaten um 5,4% auf 92,3 Mio CHF zu. Dabei stieg der Erfolg im Zinsengeschäft, dem wichtigsten Ertragspfeiler, um 3,5% auf 65,4 Mio. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft erhöhte sich um 23% auf 7,4 Mio und jener im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 3,2% auf 14,7 Mio.

Auf der Kostenseite kletterte der Geschäftsaufwand mit 6,9% über die Schwelle von 50 Mio CHF. Demgegenüber haben sich die Wertberichtigungen auf 3,8 Mio beinahe halbiert.

Mit Blick auf das Ergebnis hat sich die BancaStato dazu entschieden, 8 Mio CHF den Reserven für allgemeine Bankrisiken zuzuweisen nach 5 Mio vor Jahresfrist. Damit soll die Solidität der Bank gestärkt werden, so die Mitteilung.

BILANZSUMME UND HYPOTHEKARVOLUMEN GESTIEGEN

Per Ende Juni wuchs die Bilanzsumme der Tessiner Bank um 0,9% auf 12,3 Mrd CHF an. Die Kundenausleihungen beliefen sich auf 10,2 Mrd aus (+4,2%), wovon die Hypothekarforderungen 8,6 Mrd ausmachten (+4,2%). Die verwalteten Vermögen kletterten indes um 4,4% auf 10,8 Mrd CHF.

Die Vermögensverwaltungstochter Axion Swiss Bank trug 1,5 Mio CHF zum Ergebnis der BancaStato bei. Das entspricht einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahreswert. Der Geschäftserfolg von Axion erhöhte sich um 37% auf 14,9 Mio CHF, während die Vermögen im Halbjahr um 2,0% über die 4 Mrd-Schwelle anwuchsen.

Im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres geht das Management der BancaStato von erneut guten Resultaten aus, sofern ausserordentliche Ereignisse ausbleiben.

buc/mk/cp

(AWP)