Thomson Reuters plant milliardenschweren Aktienrückkauf

Der Nachrichten- und Datenanbieter Thomson Reuters will eigene Aktien im Volumen von neun Milliarden Dollar zurückkaufen. Das Geld stamme aus dem Teil-Ausstieg bei der Finanzmarkt-Sparte, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.
28.08.2018 18:30

Der 17 Milliarden Dollar schwere Verkauf von 55 Prozent am Geschäftsbereich Financial & Risk an den Finanzinvestor Blackstone solle zum 1. Oktober abgeschlossen werden. Die an der Wall Street notierten Aktien der kanadischen Firma Thomson Reuters lagen 0,3 Prozent im Minus.

jb/

(AWP)