Thyssenkrupp: Einigung über Stahlsparte noch im September möglich

Die seit Monaten in der Schwebe hängende Entscheidung über die Zukunft der europäischen Stahlsparte von Thyssenkrupp steht offenbar kurz bevor. Die Gespräche liefen konstruktiv, und die Verhandlungen seien auf der "Zielgeraden", sagte ein Thyssenkrupp-Sprecher am Montag der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX. Eine Einigung sei noch diesen Monat möglich. Wegen der noch laufenden Gespräche "über strategische Optionen" sei die ursprünglich für Dienstag geplante Sitzung des Aufsichtsrates verschoben worden, um diesen adäquat informieren zu können, fügte er hinzu.
11.09.2017 14:34

Das "Manager Magazin" hatte zuerst über einen bevorstehenden Durchbruch bei den Verhandlungen mit der indischen Tata Steel berichtet. Die Zeitschrift schrieb, dass nur noch kleinere Details zu klären seien. Den entscheidenden Fortschritt bei den seit 2016 laufenden Verhandlungen habe dabei ein Treffen von Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger mit Tata-Eigner Ratan Tata vor zwei Wochen in Essen gebracht. Der Beschluss des Aufsichtsrates könne am 23. oder 24. September erfolgen. Der Sprecher wollte den Zeitplan nicht kommentieren.

Die Aktien von Thyssenkrupp stiegen vor diesem Hintergrund auf den höchsten Stand seit fast zwei Monaten. Aktuell gewannen sie 2,5 Prozent./nas/das

(AWP)