Thyssenkrupp setzt operative Erholung fort

Der Industriegüterkonzern Thyssenkrupp hat im dritten Geschäftsquartal seinen Erholungskurs fortgesetzt. Auftragseingang, Umsatz und das bereinigte operative Ergebnis wuchsen im zweistelligen Prozentbereich, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dabei profitierte Thyssenkrupp von guten Geschäften mit Komponenten und Aufzügen sowie von einer Erholung der Stahlpreise.
10.08.2017 07:03

Der Umsatz stieg daher im Ende Juni beendeten Jahresviertel um 11 Prozent auf 10,9 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) legte um 41 Prozent auf 620 Millionen Euro zu. Dies war mehr, als von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Analysten erwartet hatten.

Unter dem Strich verdiente Thyssenkrupp mit 120 Millionen 10 Millionen weniger als im Vorjahr. Hier hatten Analysten mehr prognostiziert. Nach neun Monaten stand hier jedoch immer noch ein Verlust von 751 Millionen Euro im Zusammenhang mit Abschreibungen auf das mittlerweile verkaufte brasilianische Stahlwerk.

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende September) bekräftigte der Konzern./nas/la/he

(AWP)