Triebwerksbauer MTU peilt 2017 weitere Rekorde an

Der Münchner Triebwerksbauer MTU will nach Umsatz- und Gewinnrekorden 2016 im neuen Jahr noch höher hinaus. Dank eines boomenden Wartungsgeschäfts und des wachsenden Absatzes neuer Triebwerke dürfte der Umsatz auf 5,1 bis 5,2 Milliarden Euro steigen, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Donnerstag mit. Das entspräche einem Zuwachs von mindestens rund acht Prozent. Dabei soll der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) ähnlich stark zulegen. Der um Bewertungseffekte und andere Faktoren bereinigte Überschuss soll dank einer sinkenden Zinsbelastung noch stärker wachsen.
23.02.2017 08:37

Im abgelaufenen Jahr übertraf der Triebwerksbauer seine im Oktober noch einmal angehobenen Zielvorgaben. Der Umsatz legte um knapp sieben Prozent auf gut 4,7 Milliarden Euro zu. Der operative Gewinn stieg um 14 Prozent auf 503 Millionen Euro. Der Nettogewinn sprang um 44 Prozent auf knapp 313 Millionen Euro nach oben. Der bei Analysten stärker beachtete bereinigte Überschuss wuchs um rund 13 Prozent auf 345 Millionen Euro. Zur Dividende will sich die MTU-Führung wie gewohnt erst nach der Aufsichtsratssitzung äussern, die diesmal am 14. März stattfinden soll. Für 2015 hatte das Unternehmen je Aktie 1,70 Euro ausgeschüttet./stw/fbr

(AWP)