Trump dürfte Entscheidung zu Yellen-Nachfolge bis 3. November fällen

US-Präsident Donald Trump soll laut einem Medienbericht in den kommenden zweieinhalb Wochen eine Entscheidung über seinen Favoriten für den künftigen Vorsitzenden der US-Notenbank Fed fällen. Derzeit seien noch fünf Kandidaten im Rennen und es sei damit zu rechnen, dass Trump seine Entscheidung noch vor seiner Asienreise, die am 3. November beginne, bekanntgeben werde, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag mit Bezug auf einen nicht namentlich genannten Vertreter des Weissen Hauses.
17.10.2017 19:12

Derzeit hat Janet Yellen den Fed-Vorsitz inne. Ihre Amtszeit läuft im Februar 2018 aus. als Nachfolger kommen für Trump laut dem Bericht der Ökonom John Taylor, der Notenbanker Jerome Powell, das ehemalige Fed-Mitglied Kevin Warsh, Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn sowie Yellen selbst infrage. Am Donnerstag werde Trump mit Yellen als letzte der fünf Kandidaten sprechen.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte in der Nacht auf Dienstag mit Bezug auf mehrere mit der Angelegenheit befasste Personen berichtet, Trump habe sich zuletzt mit Taylor getroffen, der beim Präsidenten einen positiven Eindruck hinterlassen habe.

Neben der Spitzenposition in der Federal Reserve muss die US-Regierung über weitere wichtige Posten innerhalb der Notenbank entscheiden. Dazu gehört die Stelle des Fed-Vizevorsitzenden wegen des vorzeitigen Abgangs des jetzigen AmtsinhabersStanley Fischer. Darüber hinaus sind zwei weitere Positionen im geschäftsführenden Direktorium (Board of Governors) der Fed zu besetzen. Das Direktorium ist eine Art erweiterte Führungsspitze der US-Notenbank./tos/he

(AWP)