Türkischer Textilkonzern Mavi macht Tempo bei Börsengang

Der Börsengang des türkischen Textilkonzerns Mavi nimmt Gestalt an. Das Unternehmen wolle die Aktien zu einem Preis von 43 bis 51,60 türkische Lira ausgeben, zitierte die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag aus den Angebotsunterlagen. Insgesamt werde Mavi damit mit umgerechnet bis zu 644 Millionen Euro bewertet. Die Anteilseigner geben demnach etwa die Hälfte der Anteile aus der Hand. Die Angebotsfrist soll am 14. Juni enden.
30.05.2017 12:40

Mavi-Chef Cuneyt Yavuz hatte die Börsenpläne vor zwei Wochen bestätigt. Der Börsengang wird als ein Test für den türkischen Finanzmarkt angesehen, der von den politischen Umwälzungen im Land zwischenzeitlich durchgerüttelt worden war.

Mavi erzielte 2016 einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro und vermarktet im Ausland auch eine eigene Marke. Wichtigster Auslandsmarkt ist Deutschland mit einem Umsatz von zuletzt knapp 100 Millionen Euro. Dort hat Mavi neun eigene Läden. Zudem vertreibt das Unternehmen seine Produkte wie etwa Jeans, über Händler wie Karstadt, Breuninger oder P&C. Eigentümer von Mavi sind die Familie Akarlilar und ein Fonds des Finanzinvestors Turkven./das/nas/fbr

(AWP)