Türkischer Textilkonzern Mavi will an die Börse

Der türkische Textilkonzern Mavi strebt einen Börsengang an. "Für uns ist jetzt der optimale Zeitpunkt", sagte Mavi-Vorstandschef Cuneyt Yavuz dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Der mögliche Börsenwert wird von Analysten auf 800 Millionen Euro geschätzt. Laut der Zeitung wäre dies der grösste Börsengang in der Türkei seit vielen Jahren.
16.05.2017 07:51

Einen genauen Termin gibt es noch nicht. Voraussichtlich Anfang Juni soll es weitere Informationen geben. Die Eigentümer, die Familie Akarlilar und ein Fonds des Finanzinvestors Turkven wollen mindestens 50 Prozent der Anteile abgeben, schreibt die Zeitung. Teils über Privatplatzierungen im Ausland, teils über eine Notierung an der Istanbuler Börse.

Mavi erzielte 2016 einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro und vermarktet im Ausland auch eine eigene Marke. Wichtigster Auslandsmarkt ist Deutschland mit einem Umsatz von zuletzt knapp 100 Millionen Euro. Dort hat Mavi neun eigene Läden. Zudem vertreibt das Unternehmen seine Produkte wie etwa Jeans, über Händler wie Karstadt, Breuninger oder P&C./nas/jha/stb

(AWP)