Türken sollen griechischem Immobilienmarkt Schwung bringen

Griechenlands Versuch, seinem angeschlagenen Immobilienmarkt durch ausländische Käufer neuen Schwung zu geben, läuft nicht gut. Nun gibt es einen Hoffnungsschimmer aus dem Osten: Es sind türkische Bürger, die nach dem Putsch in der Türkei in Griechenland einen zweiten Wohnsitz kaufen. Dies berichtete am Sonntag die Athener Zeitung "Kathimerini" unter Berufung auf das Innenministerium und bekannte Immobilienmakler in Athen.
15.01.2017 15:19

Seit 2013 können Nicht-EU-Bürger eine fünfjährige Aufenthaltserlaubnis in Griechenland erhalten, wenn sie dort eine Immobilie erwerben. Sie müssen dafür mehr als 250 000 Euro in den Kauf oder die zehnjährige Anmietung einer Immobilie investieren.

Bislang hätten aber nur 1486 Investoren davon Gebrauch gemacht. Ganz oben auf der Liste stehen Chinesen (628 Investoren) gefolgt von Russen (343). Athen hatte mit vielen Tausend mehr gerechnet.

Nun kommen zunehmend türkische Bürger nach Griechenland: Besonders Ärzte, Rechtsanwälte, Unternehmer und Intellektuelle kaufen zurzeit Häuser und Grundstücke im Grossraum von Athen. "Ich fühle mich hier sicher und wohl", sagte der Deutschen Presse-Agentur ein türkischer Professor, der seit einigen Monaten ein Haus auf einer Insel besitzt. "Bitte, ich möchte anonym blieben. Ich werde bereits in der Türkei verfolgt", sagte er./tt/DP/he

(AWP)