Twint erhält von der Weko "Grünes Licht" - Auch BCV wird Aktionärin

Bern (awp) - Die gemeinsam von Schweizer Banken und der SIX Group entwickelte mobile Bezahllösung Twint hat von der Wettbewerbskommission (Weko) "Grünes Licht" für den Betrieb erhalten. Nun könne die Twint AG ihre operative Tätigkeit aufnehmen und ab sofort Konditionen und Verträge mit Partnern im Handel und bei Banken aushandeln, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Weiter könne mit dem Weko-Entscheid die Zusammenlegung von Twint und Paymit planmässig erfolgen.
09.09.2016 16:45

Der Plan sieht vor, dass bis im November die Funktionalitäten des neuen gemeinsamen Angebots unter dem Namen Twint zusammengeführt werden und die Nutzer von Twint und Paymit ab Mitte Januar 2017 auf das neue Twint-System migriert werden.

Die Twint AG gehört zu je einem Drittel der Postfinance, der SIX sowie den grössten Schweizer Banken Credit Suisse, Raiffeisen, UBS sowie den zwei grössten Kantonalbanken BCV und ZKB. Die Waadtländer Kantonalbank BCV ist dabei neu als Aktionärin dazugekommen. Auf die gemeinsame Bezahllösung Twint/Paymit hatten sich im Mai 2016 die fünf schweizweit grössten Banken, SIX, die Detailhändler Coop und Migros sowie Swisscom verständigt.

mk/uh

(AWP)