U-blox-Akien nach Halbjahreszahlen gesucht

Die Aktien von U-blox legen am Freitagvormittag nach der Zahlenvorlage relativ deutlich zu. Der Halbleiterhersteller hat dabei in etwa im Rahmen der Markterwartungen abgeschnitten. Da negative Überraschungen ausblieben und der Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt wurde, greifen Anleger nach der zuletzt schwachen Kursentwicklung wieder zu.
25.08.2017 10:45

Die U-blox-Aktien gewinnen gegen 10 Uhr bei überdurchschnittlichen Volumen 5,4% auf 181,80 CHF, während der am SPI gemessene Gesamtmarkt auf Richtungssuche ist. Die letzten Wochen lag der Titel allerdings schlecht im Markt und seit Jahresbeginn resultiert gar eine negative Entwicklung.

Unter den Analysten werden die Zahlen ohne grosse Aufregung aufgenommen. Mit dem Umsatz und dem Reingewinn blieb das Unternehmen jedoch etwas hinter den Schätzungen zurück. Im Grossen und Ganzen fallen die Kommentare aber positiv aus. U-blox profitiere weiter von einer wachsenden Marktnachfrage nach allen Hauptanwendungen auf den Industriegüter-, Automobil- und Verbrauchermärkten, schreibt beispielsweise Michael Foeth von der Bank Vontobel.

Zu Reden gibt der vom Management für das Gesamtjahr bestätigte Ausblick bzw. der dafür von U-blox budgetierte Wechselkurs von USD/CHF 1,02. Zuletzt stand der Kurs Anfang Jahr auf diesem Niveau. Seitdem schwächte sich der US-Dollar markant ab. Entsprechend heisst es bei der ZKB, dass die Annahme für den Wechselkurs ambitiös sei.

Für das Geschäft von U-blox ist die Dollarbewegung sehr relevant, fallen doch mehr als 80% der Verkäufe in der US-Währung an, wie ZKB-Analyst Andreas Müller hervorhebt. Eine Bewegung von 10% bei dem Währungspaar hat Auswirkungen von 21% auf das EBIT, merkt sein Berufskollege Foeth an. Adjustiert um einen realistischeren USD-Wechselkurs ist der Konsens laut Müller beim Umsatz mit 418 Mio CHF noch klar zu hoch und der EBIT von 62 Mio in der Tendenz auch.

BERG- UND TALFAHRT

Die Aktien legten im bisherigen Jahresverlauf eine Berg- und Talfahrt hin. Nachdem die Konzernleitung zum Jahresbeginn eine grössere Übernahme (Simcom) in Aussicht gestellt hatte und deswegen die Guidance für das Gesamtjahr erhöhte, ging es für die Aktie zunächst zügig nach oben.

Da aus dem Zukauf aber nichts wurde, fiel der Titel vom Hoch im Mai bei 224,7 Mio CHF auf unter 180 CHF Ende Juni zurück. Im Juli ging es dann zwar wieder auf knapp 200 CHF hoch, doch der Valor korrigierte erneut um rund 10% gemessen am gestrigen Schlusskurs.

cp/ra

(AWP)