U-Blox-Aktien unter Druck - Gewinneinbruch und Prognosesenkung vergrault Anleger

Die Aktien von U-Blox stehen am Freitag massiv unter Druck. Die Anleger reagieren mit einer Verkaufswelle auf das schlechter als erwartet ausgefallene Ergebnis. Der Spezialchiphersteller überraschte im ersten Halbjahr mit einem Umsatzrückgang und einem Gewinneinbruch. Zudem revidierte U-Blox die Prognosen deutlich nach unten.
23.08.2019 09:32

Die Aktie ist mit einem Kurs von 64,20 Franken gestartet - und damit um 11,8 Prozent unter dem Schlusskurs des Vortages. Danach löste sich der Kurs vom Tief und notiert aktuell mit 64,90 Franken noch um knapp 11 Prozent tiefer. Derweil tendiert der Gesamtmarkt gemessen am SPI um 0,4 Prozent fester.

U-Blox hat im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatzrückgang und einen Gewinneinbruch verbucht und dabei die Erwartungen der Finanzgemeinde klar verfehlt. U-Blox reduziert zudem seine die Prognosen. Die Firma erklärte dies unter anderem mit der wirtschaftlichen Eintrübung und dem Handelsstreit verbundenen Unsicherheiten.

Die Ergebnisse lägen deutlich unter den Erwartungen, schreibt Vontobel-Analyst Michael Foeth. "Die korrigierten Erwartungen zeigen erneut fehlende Prognosesicherheit und die Notwendigkeit zur Aufrechterhaltung hoher F&E-Ausgaben, um wettbewerbsfähig zu bleiben."

Für die Zürcher Kantonalbank ist die Prognosesenkung nicht ganz überraschend. Der finanzielle Ausblick sei wie erwartet reduziert worden. "Im Umfang aber eher stärker als erwartet", resümiert Analyst Andreas Müller. Das längerfristige Potenzial von U-Blox bleibe aber intakt.

Die ZKB hält an ihrer Einstufung "Übergewichten" fest. Vontobel und UBS dagegen bestätigen ihre Verkaufsempfehlung für den einstigen Höhenflieger.

pre/kw

(AWP)