U-Boot-Auftrag aus Indien für Kieler Thyssenkrupp-Werft

KIEL (awp international) - Millionenauftrag aus Indien für die Kieler Werft Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS): Sie soll zwei indische U-Boote des Typs 209/1500 technologisch aufrüsten. Der Auftrag habe ein Volumen in Höhe von 35 Millionen Euro, Folgeauftrage nicht ausgeschlossen, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag. Die Aufrüstung selbst erfolgt auf einer Werft im indischen Mumbai. Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" (Dienstag) darüber berichtet.
05.07.2016 14:27

Der Auftrag sei ein "wichtiger Meilenstein in unserem langjährigen Engagement für Indien", sagte Gurnad Sodhi, Geschäftsführer von TKMS Indien. "Wir haben die Fähigkeit, jedes Waffensystem zu integrieren, das von der indischen Marine ausgewählt wird." Die beiden indischen U-Boote sollen künftig auch Raketen abfeuern können.

Anfang Juni hatte Thyssenkrupp angekündigt, seine Werften-Tochter TKMS unter die Lupe nehmen zu wollen. Im April hatte der Konzern das Rennen um den Bau von australischen U-Booten verloren. Der über mehrere Jahrzehnte gestreckte Auftrag hat ein Volumen von rund 35 Milliarden Euro und ging stattdessen an den staatlichen französischen Schiffbaukonzern DCNS./akl/DP/stb

(AWP)