Umsatzsprung für deutsches Kfz-Gewerbe

Von der steigenden Zahl von Autos in Deutschland haben im vergangenen Jahr auch die Werkstätten profitiert. Der Umsatz im Kfz-Service erhöhte sich im Vergleich zu 2015 um 5,6 Prozent auf 32 Milliarden Euro, wie der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe am Donnerstag in Berlin mitteilte.
16.02.2017 13:29

Den grössten Sprung machten jedoch die Markenhändler beim Verkauf von gebrauchten Personenwagen. In diesem Segment stieg der Umsatz um 18 Prozent auf 53,9 Milliarden Euro. Das Kfz-Gewerbe insgesamt kam auf 172 Milliarden Euro (plus 9,9 Prozent). Davon seien aber nach vorläufigen Berechnungen lediglich 1,6 bis 1,9 Prozent als Rendite in den Kassen der Unternehmen geblieben. Vor allem mit dem Neuwagenverkauf sei kaum etwas zu verdienen, sagte Verbandspräsident Jürgen Karpinski./brd/DP/stb

(AWP)