Unilever kauft Kosmetikfirma in Südkorea

(Ausführliche Fassung) - Der Konsumgüterkonzern Unilever verstärkt sein Kosmetikgeschäft mit einem Zukauf. Wie der Dove- und Axe-Hersteller am Montag mitteilte, erwirbt er für 2,27 Milliarden Euro die südkoreanische Kosmetikfirma Carver Korea. Verkäufer sind die US-Bank Goldman Sachs sowie die Beteiligungsgesellschaft Bain Capital. Unilever verspricht sich von dem Zukauf vor allem eine stärkere Position in Nordasien.
25.09.2017 10:19

Südkorea ist der viertgrösste Kosmetikmarkt der Welt und derzeit sehr angesagt, wenn es um neue Schönheitstrends geht. Carver Korea ist vor allem für seine Kosmetikmarke AHC bekannt. Laut Unilever handelt es sich bei Carver Korea um die am schnellsten wachsende Kosmetikfirma in Südkorea. Im vergangenen Jahr erzielte die Gesellschaft einen Umsatz von 321 Millionen Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 137 Millionen Euro.

Für Goldman Sachs und Bain Capital war der Einstieg bei Carver Korea ein lohnendes Geschäft. Die beiden Partner hatten erst im vergangenen Jahr eine Beteiligung von 80 Prozent an der Firma für 430 Milliarden Won (318 Mio Euro) übernommen.

Unilever hatte angekündigt, zwischen 1 und 3 Milliarden Euro pro Jahr für Akquisitionen auszugeben. Am Freitag hatte der britisch-niederländische Konzern die Trennung von seinem Margarine-Geschäft in Südafrika bekanntgegeben. Neben Geld erhält der Konzern zudem die volle Kontrolle über sein Südafrika-Geschäft zurück. Anfang des Monat hatte Unilever zudem den Bio-Tee-Hersteller Pukka Herbs gekauft./she/men/stb

(AWP)