Unternehmen suchen so viele Arbeitskräfte wie nie zuvor

Deutsche Betriebe suchen derzeit so viele Arbeitskräfte wie nie zuvor. Selbst das bisherige Rekordhoch vom Dezember sei zum Jahresbeginn 2017 noch einmal leicht überschritten worden, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag in Nürnberg mit. Der auf Basis der freien Jobs monatlich errechnete Stellenindex BA-X stieg im Januar um einen Punkt auf 228 Punkte. Dies seien 18 Punkte mehr als vor einem Jahr.
30.01.2017 11:40

Freie Jobs gibt es nach Erkenntnissen der Nürnberger Bundesbehörde fast in jeder Branche. Am stärksten sei die Arbeitskräftenachfrage aber bei unternehmensnahen Dienstleistungen gestiegen; dazu gehören unter anderem Werbeagenturen, Unternehmensberater, Steuerberater und freiberufliche Techniker. Daneben gebe es freie Stellen in der Industrie, dem Handel und dem Baugewerbe. Auch Zeitarbeitsunternehmen hatten zuletzt mehr freie Stellen zu besetzen als vor einem Jahr.

Eine grosse Rolle spielt dabei nach Einschätzung der Bundesagentur die "stabile wirtschaftliche Lage". Ein Teil des Stellenbooms gehe aber auch auf das Konto eines statistischen Effekts: Weil Beschäftigte in guten Zeiten häufiger wechselten, würden Stellen öfters frei und blieben wegen wachsender Besetzungsprobleme länger unbesetzt. Die absolute Zahl der freien Stellen will die Bundesagentur erst mit der Veröffentlichung der Januar-Arbeitslosenzahlen an diesem Dienstag bekanntgeben./kts/DP/fbr

(AWP)