UPC Schweiz steigert Umsatz im vierten Quartal um 1,8%

UPC Schweiz hat im vierten Quartal 2016 etwas mehr Umsatz erzielt. Der Kabelnetzbetreiber legte um 1,8% auf 344 Mio CHF zu, wie die Tochtergesellschaft des US-Kabelnetzkonzerns Liberty Global am Donnerstag mitteilt. Für das Gesamtjahr ergibt dies einen 1,3% höheren Umsatz von knapp 1,36 Mrd CHF.
16.02.2017 11:15

Im vierten Quartal entwickelten sich fast alle Bereiche positiv. So nahm laut den Angaben die Anzahl der Internet-Abokunden gegenüber dem Vorquartal um 5'000 auf 750'000 zu, jene der Mobilfunkkunden um 10'000 auf 80'000 und jene der Festnetz-Abokunden um 16'000 auf 512'000. Im TV-Bereich war die Abozahl im Bereich "Premium" positiv (+15'000 auf 675'000), im Bereich "Basic" hingegen negativ (-8'000 auf 577'000).

Die Swisscom festigte damit ihre TV-Marktführerschaft; sie kam per Ende Jahr auf 1,48 Mio Kunden.

Ein wichtiger Treiber für das Wachstum sei das Geschäftskundensegment gewesen, heisst es weiter seitens Liberty Global. Dieses mache inzwischen 11% des Umsatzes aus.

Mit dem Wachstum im vierten Quartal "heben wir uns deutlich von der Konkurrenz ab", lässt sich CEO Eric Tveter in der Mitteilung zitieren. Besonders stolz sei er darauf, dass auch im TV-Geschäft die Entwicklung insgesamt "trotz harter Konkurrenz" positiv gewesen sei.

rw/cf

(AWP)