UPC spannt mit Konkurrentin Netflix zusammen

(Mit weiteren Angaben ergänzt)
14.09.2016 18:38

Zürich (awp/sda) - Zwei Jahre nach dem Start des Video-Streamingdienstes Netflix in der Schweiz, spannt die Kabelnetzbetreiberin UPC mit dem amerikanischen Konkurrenten zusammen. Die neue Netflix-App wird auch auf der UPC-TV-Empfangsplattform Horizon installiert.

Den Horizon-Kunden solle die App in den kommenden Monaten zur Verfügung stehen, teilte UPC am Mittwoch in einem Communiqué mit. Auch in Österreich sei die Einführung der Netflix-App geplant. Insgesamt habe die UPC-Besitzerin Liberty Global eine Vereinbarung mit Netflix für 30 Länder abgeschlossen.

Damit vollzieht der Kabelnetzkonzern eine Kehrtwende. Um Netflix zuvorzukommen, hatte UPC vor zwei Jahren ihr eigenes Videoabo-Angebot "MyPrime" genau zwei Wochen vor dem Start von Netflix in der Schweiz lanciert. Dieses enthält wie Netflix Tausende von Filmen und TV-Serien.

Die Swisscom hatte damals wenige Wochen nach der Lancierung von Netflix hierzulande mit einem eigenen Pauschalangebot für Serien, Filme, Dokumentationen, Sport- und Kindersendungen nachgezogen.

Daneben buhlen auch Anbieter wie Apple, die die Nummer zwei der Schweiz im Markt für Video auf Abruf sein dürfte, und die Westschweizer Hollystar um Kunden. Hollystar liefert auch die Video-auf-Abruf-Angebote (Video-on-Demand VoD) etwa von Sunrise, dem Kabelnetzverbund Quickline oder dem Buch-, Musik-, Film- und Spiele-Verkäufer Ex Libris.

NETFLIX BEREITS AUF DEM TV-GERÄT

Weit entfernt war Netflix trotz der Konkurrenzstellung durch die hiesigen Platzhirsche beim Schweizer Kunden dennoch nie. Denn moderne Fernseher, die mit dem Internet verbunden sind, enthalten meist bereits die Netflix-App. Auch auf Apple-TV ist Netflix installiert. Allerdings mussten die Kunden eine zweite Fernbedienung in die Hand nehmen, um die Netflix-Serien oder -Filme sehen zu können.

Das fällt nun mit dem Zusammenspannen von UPC und Netflix weg. "Die Integration der Netflix-App samt den damit verbundenen hervorragenden Inhalten in die altbekannte benutzerfreundliche Plattform macht beide attraktiver", erklärt Netflix-Chef Reed Hastings im gemeinsamen Communiqué.

Netflix sei eine schöne Ergänzung zur Unterhaltungspalette von UPC, sagte UPC-Sprecher Bernard Strapp auf Anfrage. "MyPrime" habe auch lokal produzierte Inhalte im Angebot.

Einen anderen Weg geht die Swisscom: Auf der Swisscom-TV-Box sei die Netflix-App nicht verfügbar, sagte Konzernsprecher Sepp Huber.

(AWP)