Urner Kantonalbank mit leicht tieferem Jahresgewinn

Die Urner Kantonalbank (UKB) hat 2016 einen Jahresgewinn von 17,1 Mio CHF erzielt - 1,6% weniger als im Vorjahr. Der Geschäftserfolg sank derweil um 1,0% auf 15,3 Mio CHF. Die Bank spricht in einer Mitteilung vom Donnerstag von einem "erfreulichen Ergebnis in einem anspruchsvollen Umfeld". Das Geschäftsjahr sei weiterhin geprägt gewesen von sehr tiefen Zinsen und divergierenden Aktienmärkten als Folge eines verhaltenen Wirtschaftswachstums und politischer sowie wirtschaftlicher Unsicherheiten.
02.02.2017 12:35

Der Bruttoerfolg aus dem Zinsengeschäft, dem wichtigsten Ertragspfeiler der Bank, erhöhte sich um 2% auf 33,1 Mio CHF. Dazu beigetragen hätten bessere Margen auf den Ausleihungen, das Ausleihenswachstum und tiefere Refinanzierungskosten, auch als Folge der Negativzinsen, heisst es dazu.

Die Kundenausleihungen erhöhten sich um 117 Mio CHF (+4,7%) und seien damit stärker gewachsen als im Vorjahr (77 Mio), heisst es. Der Nettoneugeldzufluss (Net New Money) betrug 217 Mio CHF (VJ 128 Mio). Insgesamt erhöhte sich die Bilanzsumme um 6,7% auf 3,05 Mrd CHF.

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg den Angaben zufolge im Berichtsjahr insgesamt um 2,9% auf 7,9 Mio CHF. Während der Erfolg aus dem Anlagegeschäft aufgrund neuer Kundengelder zulegte (+5,8%), entwickelte sich der Kommissionsertrag des übrigen Dienstleistungsgeschäfts leicht rückläufig (-1,1%).

Der Geschäftsaufwand nahm derweil um 3,5% auf 23,7 Mio CHF zu, wobei der Sachaufwand um 2,9% und der Personalaufwand um 3,9% zulegten. Der Aufwand für die Abgeltung der Staatsgarantie betrug 0,66 Mio CHF. Die starke Erhöhung des Geschäftsaufwandes sei in erster Linie eine Folge von Strategieprojekten, begründet die Bank. Die Abschreibungen auf dem Anlagevermögen lägen ausserdem mit 2,5 Mio über dem Vorjahr (2,1 Mio) und seien Ausdruck der ausgeprägten Investitionsphase, in der sich die Bank befinde.

Für 2017 erwartet die Bank "trotz eines anspruchsvollen Umfeldes ein stabiles Ergebnis" im Rahmen des Jahres 2016". Sie geht dabei von einem "weiterhin guten" Ausleihungsgeschäft aus.

uh/rw

(AWP)