US-Chipkonzern Micron dank Cloud-Geschäft wieder in Gewinnzone

Der US-Konzern Micron hat dank höherer Verkaufspreise für seine PC-Speicherchips wieder schwarze Zahlen geschrieben. Auch die robuste Nachfrage von Cloud-Anbietern und Smartphone-Herstellern hätten sich positiv ausgewirkt, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit.
30.06.2017 09:37

Den Reingewinn im dritten Quartal (zum 1. Juni) bezifferte Micron mit 1,65 Milliarden Dollar nach einem Verlust von 215 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz verdoppelte sich auf 5,57 Milliarden Dollar.

Auch für das laufende Quartal zeigte sich der Chiphersteller zuversichtlich. Neue Impulse verspricht sich Micron unter anderem vom wachsenden Cloud-Geschäft und dem Start des iPhones 8 von Apple. Das Unternehmen konkurriert vor allem mit den südkoreanischen Herstellern Samsung Electronics und SK Hynix.

(AWP)