US-Handelskonzern Wal-Mart erneuert riesiges Aktienrückkaufprogramm

Der US-Supermarktriese Wal-Mart will mit seinen milliardenschweren Aktienrückkäufen weitermachen. In den kommenden rund zwei Jahren will der Konzern Anteilsscheine für rund 20 Milliarden US-Dollar zurückkaufen, wie das Unternehmen am Dienstag vor einer Investorenveranstaltung mitteilte. Das neue Programm ersetzt den laufenden Rückkauf: Vor rund zwei Jahren hatte Wal-Mart ebenfalls 20 Milliarden Dollar dafür ausgelobt, von denen zur Jahresmitte noch rund 4,8 Milliarden Dollar übrig waren. Die Ergebnisprognose für das laufende Jahr bestätigte das Unternehmen - im kommenden Geschäftsjahr soll der um Sonderposten bereinigte Gewinn je Aktie um 5 Prozent steigen.
10.10.2017 14:01

Der US-Konzern investiert derzeit heftig in den Ausbau seines Onlinegeschäfts und hat in diesem Zusammenhang auch einige Übernahmen gestemmt. Druck kommt von der einen Seite von Internetschwergewicht Amazon , das mit der angekündigten Übernahme der US-Supermarktkette Whole Foods zur Attacke auf die Lebensmittelhändler bläst. Auf der anderen Seite buhlen Discounter wie Aldi und Lidl um Schnäppchenjäger. Dies ist eigentlich die Stammklientel von Wal-Mart./men/she

(AWP)