US-Investor Guy Wyser-Pratt steigt bei Stada ein

FRANKFURT (awp international) - Der berühmt-berüchtigte US-Investor Guy Wyser-Pratt ist bei dem unter Druck stehenden Arzneimittelhersteller Stada eingestiegen. "Wir haben in den vergangenen Monaten einen Aktienbestand aufgebaut, noch liegen wir unter drei Prozent bei Stada", sagte Wyser-Pratte dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).
27.06.2016 19:52

Wyser-Pratte forderte in dem Interview einen Zusammenschuss mit einem internationalen Konkurrenten, da das Stada-Management die Internationalisierung des Generika-Herstellers nicht energisch genug vorangetrieben habe. "Da wurden Chancen verpasst", sagte Wyser-Pratte der Zeitung. Auch eine Dachlösung mit Hilfe eines Investors wie CVC Capital Partners sei möglich. CVC hat bereits Pharmafirmen im Portfolio.

Ende Mai hatte ein Medienbericht über Gespräche mit CVC Capital Partners den Aktienkurs von Stada in die Höhe schnellen lassen. Anfang Juni dementierte ein Konzernsprecher dies aber.

Stada steht unter Druck, seit sich im Frühjahr der aktivistische Investor Active Ownership Capital (AOC) mit einem grösseren Anteilspaket in das Unternehmen eingekauft hat. Aktivistische Investoren mischen sich lautstark in die Unternehmensführung ein.

Auch Guy Wyser-Pratt zählt zu dieser Gruppe. Er ist seit langem in Deutschland aktiv. So hatte er den Umbau der Vorläufergesellschaft IWKA des heutigen Roboterspezialisten Kuka erzwungen. Auch beim Bahntechnik-Konzern Vossloh war er einst eingestiegen. In den vergangenen Jahren war es aber eher ruhig um Wyser-Pratt geworden./das/edh

(AWP)