US-Krankenversicherer UnitedHealth erhöht Ausblick erneut

Der grösste US-Krankenversicherer UnitedHealth hat zum dritten Mal seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht. Das Unternehmen erwartet nun ein um Sonderposten bereinigtes Ergebnis je Aktie von 10 US-Dollar für 2017, nach zuvor prognostizierten 9,75 bis 9,90 Dollar, wie es in einer am Montagabend kurzzeitig veröffentlichten Mitteilung von UnitedHealth hiess. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg waren die Zahlen kurz auf der Internetseite des Unternehmens verfügbar und wurden dann wieder entfernt. UnitedHealth wollte die Zahlen eigentlich Dienstag vor US-Börsenbeginn vorlegen. Ein Unternehmenssprecher war kurzfristig für einen Kommentar nicht erreichbar.
17.10.2017 08:30

Die Zahlen für das dritte Quartal fielen der Mitteilung zufolge besser als erwartet aus. Das bereinigte Ergebnis je Aktie erreichte 2,66 Dollar, von Bloomberg befragte Analysten hatten im Schnitt mit 2,57 Dollar gerechnet. Der Umsatz wuchs um 8,7 Prozent auf 50,3 Milliarden Dollar.

Der Krankenversicherer setzt seit dem Ausstieg aus dem Markt für Obamacare-Versicherungen im vergangenen Jahr auf stabilere Zuflüsse, wie etwa Medicare-Versicherungen für Ältere. Allein in dem Bereich stiegen die Einnahmen im dritten Quartal um 17 Prozent, wie es hiess.

Das Unternehmen hat bereits zweimal in diesem Jahr die Prognose erhöht. Im August kam es zu einem Wechsel an der Spitze: Stephen Hemsley übergab seine Rolle als Vorstandschef an den bisherigen Präsidenten des Konzerns, David Wichmann. Hemsley übernahm dafür die neu geschaffene Rolle als Executive Chairman des Verwaltungsrats./nas/mne/men

(AWP)