US-Ölkonzern Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen

Chevron hat dank Einsparungen und der Preiserholung am Ölmarkt zu Jahresbeginn wieder einen grossen Gewinn erzielt. Unter dem Strich stand im ersten Quartal ein Plus von 2,7 Milliarden Dollar (2,5 Mrd Euro), wie der US-Ölriese am Freitag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Ölpreisverfall noch einen Verlust von 725 Millionen Dollar verursacht. Die Erlöse stiegen verglichen mit dem Vorjahreswert um über 40 Prozent auf 33,4 Milliarden Dollar.
28.04.2017 15:43

Das Konzernergebnis profitierte auch stark von Ausgabenkürzungen und einem Verkauf von Firmenanteilen, der einen Sonderertrag von etwa 600 Millionen Dollar einbrachte. Die operativen Kosten schrumpften im Jahresvergleich um rund 14 Prozent, die Investitionen sogar um 30 Prozent. Mit dem Quartalsgewinn wurden die Markterwartungen klar übertroffen. Die Aktie legte vorbörslich zunächst um 2,4 Prozent zu./hbr/DP/tos

(AWP)