US-Pharmakonzern Merck & Co profitiert von Verkaufsschlagern - Prognose erhöht

KENILWORTH (awp international) - Beim US-Pharmakonzern Merck & Co. sorgen steigende Verkaufszahlen wichtiger Medikamente weiter für höhere Gewinne. Der bereinigte Gewinn je Aktie kletterte im dritten Quartal um elf Prozent auf 1,07 US-Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Umsatz legte um 4,6 Prozent auf 10,5 Milliarden Dollar (9,65 Mrd Euro) zu. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen von Analysten. Der Gewinn unterm Strich legte um ein Fünftel auf 2,18 Milliarden Dollar zu. Auch für das Gesamtjahr zeigte sich der Konzern zuversichtlicher und hob die Prognosen an.
25.10.2016 13:19

Der bereinigte Gewinn je Aktie dürfte im laufenden Jahr nun zwischen 3,71 und 3,78 Dollar liegen. Bisher wurden 3,67 bis 3,77 Dollar angepeilt. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen nun damit, zwischen 39,7 und 40,2 zu landen. Bisher lag die Spanne bei 39,1 bis 40,1 Milliarden.

Mercks Verkaufsschlager, das Diabetes-Mittel Januvia, verzeichnete im dritten Quartal allerdings einen leichten Umsatzrückgang. Das Krebsmedikament Keytruda legte hingegen deutlich zu. Auch der Impfstoff Gardasil verzeichnete hohe Zuwächse. Der US-Konzern ist nicht zu verwechseln mit dem Pharmahersteller Merck KGaA aus Darmstadt./jha/fbr

(AWP)