US-Pharmakonzern Merck & Co. profitiert weiter von Verkaufsschlagern

KENILWORTH (awp international) - Beim US-Pharmakonzerns Merck & Co. sorgen steigende Verkaufszahlen bei wichtigen Medikamenten weiter für höhere Gewinne. Der bereinigte Gewinn je Aktie kletterte um gut acht Prozent auf 0,93 US-Dollar, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit übertraf der Wert die Erwartungen von Analysten ebenso wie der Umsatz, der um 0,6 Prozent auf 9,84 Milliarden Dollar (8,85 Mrd Euro) kletterte. Die Aktie stieg vorbörslich gut 1,7 Prozent an.
29.07.2016 13:26

Unterm Strich stieg der Gewinn sogar um rund drei Viertel auf 1,2 Milliarden Dollar, allerdings vor allem, weil Merck & Co. ein Jahr zuvor hohe Abschreibungen auf das Geschäft in Venezuela vornehmen musste. Mercks Verkaufsschlager, das Diabetes-Mittel Januvia, wuchs noch stärker als zuvor von Analysten geschätzt. Auch das Krebsmedikament Keytruda legte deutlicher zu als erwartet.

Für den bereinigten Gewinn je Aktie hob der Konzern das untere Ende seines Gewinnkorridors leicht an und erwartet zum Jahresende nun einen Wert zwischen 3,67 und 3,77 Dollar. Beim Umsatz engte das Unternehmen den Korridor ein und rechnet nun damit, zwischen 39,1 und 40,1 Milliarden Dollar zu landen. Der US-Konzern ist nicht zu verwechseln mit dem Pharmahersteller Merck KGaA aus Darmstadt./fri/stk

(AWP)