US-Richter verschiebt Anhörung zu 3-Liter-Dieseln von Volkswagen erneut

SAN FRANCISCO (awp international) - Der Volkswagen-Konzern kann eine Lösung für die vom Dieselskandal betroffenen grösseren Motoren in den USA weiterhin nicht abhaken. Am Montag verschob der zuständige Richter Charles Breyer in San Francisco eine Anhörung zu einer Einigung zwischen VW und Klägern im Fall der grösseren 3-Liter-Dieselmotoren um einen weiteren Tag. Er sei optimistisch, dass die Parteien bis Dienstag 11 Uhr Ortszeit (20 Uhr MEZ) zu einer Lösung kämen, sagte er. In dem angestrebten Vergleich geht es um rund 80 000 Autos mit von der Konzerntochter Audi entwickelten Motoren, die von der Abgasaffäre um manipulierte Schadstofftests betroffen sind. VW muss die Autos entweder durch Umrüstung in einen gesetzeskonformen Zustand versetzen oder durch Rückkauf aus dem Verkehr ziehen./men/he
19.12.2016 17:21

(AWP)